SPD München-Hadern

Großer Andrang bei Neujahresempfang der Haderner SPD

Presse

Starke Frauen in München: v.l.n.r. Dr. Didona Weippert, Irmgard Hofmann, Ulrike Boesser, Isabella Fiorentino

Hadern: Für viele Vereine Haderns ist der Neujahresempfang der Haderner SPD mittlerweile eine festen Institution. So folgten auch in diesem Jahr wieder über 60 Haderner Vereinsvorstände und Leiter von Einrichtungen der Einladung und kamen auf diese Weise mit SPD Mandatsträgern aus dem Landtag, dem Bezirkstag und dem Stadtrat ins Gespräch.

Die Veranstaltung stand in diesem Jahr unter dem Einfluss der Kommunalwahlen im März dieses Jahres. Selbstredend nutzte die SPD die Gelegenheit und präsentierte ihre beiden Haderner Kandidatinnen für den Stadtrat. Auf Platz 32 kandidiert Isabella Fiorentino, die bereits durch ihr langjähriges Engagement im Haderner Bezirksausschuss Erfahrungen in der Kommunalpolitik sammeln konnte. Für diesen wird die pädagogische Mitarbeiterin in einer Ganztagesschule ebenfalls erneut auf Listenplatz 3 kandidieren. Weiterhin schickt die Haderner SPD Dr. Didona Weippert ins Rennen für den Stadtrat. Die Ärztin setzt sich im Besonderen für den Erhalt der städtischen Kliniken ein. Irmgard Hofmann, frisch gebackene Bezirksrätin führt schließlich die Haderner SPD Liste für den Bezirksausschuss an. Zusammen mit Gerhard Fries, dem Fraktionssprecher der Haderner SPD und Isabella Fiorentino bilden sie das SPD-Spitzentrio mit dem Wahlziel, in Hadern die stärkste Fraktion zu werden. Beigefügte Grafik: v.l.n.r. Mit der Broschüre „Starke Frauen in München“: Dr. Didona Weippert (Stadtratskandidatin), Irmgard Hofmann (Spitzenkandidatin der SPD für den Haderner Bezirksausschuss, Ulrike Boesser (Stadtratskandidatin), Isabella Fiorentino (Stadtratskandidatin)